Angebote zu "Maschinell" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

G.H.Bass G. H. Bass Pennyloafer Weejun, 41 - Bo...
179,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Das Original vom Erfinder des Pennyloafer. Original „Weejuns“ von G. H. Bass & Co. aus Maine/USA. Der Überlieferung nach brachte die 1876 von George Henry Bass gegründete Schuhmanufaktur 1936 die ersten Pennyloafer auf den Markt. Das Unternehmen nannte sie „Weejuns“ – und die Filmhelden der 50er- und 60er-Jahre machten sie weltweit berühmt. Heute sind sie ein Evergreen der Mode, businesstauglicher Begleiter seriöser Hosenanzüge und nobles Upgrade sportlicher-legerer Outfits mit Poloshirts und Chinohosen. Traditionell handgefertigt in Mokassin-Machart. Das feine doch kraftvolle Kalbleder umschließt Ihren Fuß perfekt. Von Hand mit der charakteristischen Blattnaht geschlossen, passt es sich der Fußform viel besser an als der Schaft maschinell gefertigter Schuhe mit aufgesetzter Naht. Qualität für Jahrzehnte. Wie alle wertvoll rahmengenähten Schuhe mit echter Ledersohle müssen Sie Ihre „Weejuns“ natürlich erst einmal „einlaufen“ – aber das danken sie Ihnen mit jahrelangem Komfort. Das strapazierfähig fettgegerbte Leder ist unempfindlich gegen Nässe, Kratzer und Schmutz und wird mit dem Tragen geschmeidig weich. Obermaterial, Futter und Decksohle: Kalbleder. Leder-Laufsohle mit rutschhemmend gummiertem Absatz.

Anbieter: smatch
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
G.H.Bass G. H. Bass Pennyloafer Weejun, 41 - Sc...
179,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Das Original vom Erfinder des Pennyloafer. Original „Weejuns“ von G. H. Bass & Co. aus Maine/USA. Der Überlieferung nach brachte die 1876 von George Henry Bass gegründete Schuhmanufaktur 1936 die ersten Pennyloafer auf den Markt. Das Unternehmen nannte sie „Weejuns“ – und die Filmhelden der 50er- und 60er-Jahre machten sie weltweit berühmt. Heute sind sie ein Evergreen der Mode, businesstauglicher Begleiter seriöser Hosenanzüge und nobles Upgrade sportlicher-legerer Outfits mit Poloshirts und Chinohosen. Traditionell handgefertigt in Mokassin-Machart. Das feine doch kraftvolle Kalbleder umschließt Ihren Fuß perfekt. Von Hand mit der charakteristischen Blattnaht geschlossen, passt es sich der Fußform viel besser an als der Schaft maschinell gefertigter Schuhe mit aufgesetzter Naht. Qualität für Jahrzehnte. Wie alle wertvoll rahmengenähten Schuhe mit echter Ledersohle müssen Sie Ihre „Weejuns“ natürlich erst einmal „einlaufen“ – aber das danken sie Ihnen mit jahrelangem Komfort. Das strapazierfähig fettgegerbte Leder ist unempfindlich gegen Nässe, Kratzer und Schmutz und wird mit dem Tragen geschmeidig weich. Obermaterial, Futter und Decksohle: Kalbleder. Leder-Laufsohle mit rutschhemmend gummiertem Absatz.

Anbieter: smatch
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
G.H.Bass G. H. Bass Pennyloafer Weejun, 41 - Sc...
179,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Das Original vom Erfinder des Pennyloafer. Original „Weejuns“ von G. H. Bass & Co. aus Maine/USA. Der Überlieferung nach brachte die 1876 von George Henry Bass gegründete Schuhmanufaktur 1936 die ersten Pennyloafer auf den Markt. Das Unternehmen nannte sie „Weejuns“ – und die Filmhelden der 50er- und 60er-Jahre machten sie weltweit berühmt. Heute sind sie ein Evergreen der Mode, businesstauglicher Begleiter seriöser Hosenanzüge und nobles Upgrade sportlicher-legerer Outfits mit Poloshirts und Chinohosen. Traditionell handgefertigt in Mokassin-Machart. Das feine doch kraftvolle Kalbleder umschließt Ihren Fuß perfekt. Von Hand mit der charakteristischen Blattnaht geschlossen, passt es sich der Fußform viel besser an als der Schaft maschinell gefertigter Schuhe mit aufgesetzter Naht. Qualität für Jahrzehnte. Wie alle wertvoll rahmengenähten Schuhe mit echter Ledersohle müssen Sie Ihre „Weejuns“ natürlich erst einmal „einlaufen“ – aber das danken sie Ihnen mit jahrelangem Komfort. Das strapazierfähig fettgegerbte Leder ist unempfindlich gegen Nässe, Kratzer und Schmutz und wird mit dem Tragen geschmeidig weich. Obermaterial, Futter und Decksohle: Kalbleder. Leder-Laufsohle mit rutschhemmend gummiertem Absatz.

Anbieter: Fashion24
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
G.H.Bass G. H. Bass Pennyloafer Weejun, 41 - Braun
179,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Das Original vom Erfinder des Pennyloafer. Original „Weejuns“ von G. H. Bass & Co. aus Maine/USA. Der Überlieferung nach brachte die 1876 von George Henry Bass gegründete Schuhmanufaktur 1936 die ersten Pennyloafer auf den Markt. Das Unternehmen nannte sie „Weejuns“ – und die Filmhelden der 50er- und 60er-Jahre machten sie weltweit berühmt. Heute sind sie ein Evergreen der Mode, businesstauglicher Begleiter seriöser Hosenanzüge und nobles Upgrade sportlicher-legerer Outfits mit Poloshirts und Chinohosen. Traditionell handgefertigt in Mokassin-Machart. Das feine doch kraftvolle Kalbleder umschließt Ihren Fuß perfekt. Von Hand mit der charakteristischen Blattnaht geschlossen, passt es sich der Fußform viel besser an als der Schaft maschinell gefertigter Schuhe mit aufgesetzter Naht. Qualität für Jahrzehnte. Wie alle wertvoll rahmengenähten Schuhe mit echter Ledersohle müssen Sie Ihre „Weejuns“ natürlich erst einmal „einlaufen“ – aber das danken sie Ihnen mit jahrelangem Komfort. Das strapazierfähig fettgegerbte Leder ist unempfindlich gegen Nässe, Kratzer und Schmutz und wird mit dem Tragen geschmeidig weich. Obermaterial, Futter und Decksohle: Kalbleder. Leder-Laufsohle mit rutschhemmend gummiertem Absatz.

Anbieter: Fashion24
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
G.H.Bass G. H. Bass Pennyloafer Weejun, 41 - Bo...
179,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Das Original vom Erfinder des Pennyloafer. Original „Weejuns“ von G. H. Bass & Co. aus Maine/USA. Der Überlieferung nach brachte die 1876 von George Henry Bass gegründete Schuhmanufaktur 1936 die ersten Pennyloafer auf den Markt. Das Unternehmen nannte sie „Weejuns“ – und die Filmhelden der 50er- und 60er-Jahre machten sie weltweit berühmt. Heute sind sie ein Evergreen der Mode, businesstauglicher Begleiter seriöser Hosenanzüge und nobles Upgrade sportlicher-legerer Outfits mit Poloshirts und Chinohosen. Traditionell handgefertigt in Mokassin-Machart. Das feine doch kraftvolle Kalbleder umschließt Ihren Fuß perfekt. Von Hand mit der charakteristischen Blattnaht geschlossen, passt es sich der Fußform viel besser an als der Schaft maschinell gefertigter Schuhe mit aufgesetzter Naht. Qualität für Jahrzehnte. Wie alle wertvoll rahmengenähten Schuhe mit echter Ledersohle müssen Sie Ihre „Weejuns“ natürlich erst einmal „einlaufen“ – aber das danken sie Ihnen mit jahrelangem Komfort. Das strapazierfähig fettgegerbte Leder ist unempfindlich gegen Nässe, Kratzer und Schmutz und wird mit dem Tragen geschmeidig weich. Obermaterial, Futter und Decksohle: Kalbleder. Leder-Laufsohle mit rutschhemmend gummiertem Absatz.

Anbieter: Fashion24
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Bodywear
52,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Auf dem Massenmodemarkt des 20. Jahrhunderts lässt sich eine erfolgreiche Verbreitung maschinell gestrickter Kleidung feststellen. So etwa wurden T-Shirts und Sweatshirts in der Nachkriegszeit als jugendliche Antimode von der Unter- zur Oberbekleidung transformiert und etablierten sich als differenziert gestaltete und allseits akzeptierte Allroundkleidung.In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts formierte sich die Wirkerei- und Strickereiindustrie als flexibler neuer Akteur auf dem entstehenden Fertigkleidermarkt. In der Idealform des fabrikmässig organisierten Betriebs verbanden Trikotfabriken und mechanische Strickereien Stoffherstellung und Kleiderfertigung in einem Unternehmen. Unterkleider und Überzieher aus anschmiegsamem Maschenstoff waren anfänglich vor allem als Sportanzüge und Reformkleidung gefragt.Anhand von symptomatischen Kleidtypen und Produk tionsregimes zeichnet die Autorin die Karriere der Maschenwarenkleidung nach, vom exportorientierten Fabrikantenhandel mit swiss ribbed underwear über die modeorientierte Produktion damenhafter Trikot-Eleganz bis hin zur funktionell angereicherten Bodywear des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Die Studie bringt technik- und unternehmensgeschichtliche, mode- und körperhistorische Kenntnisse zusammen und untersucht die erfolgreiche Verbreitung elastischer Trikotkleidung als multifaktoriellen, von Innovationen und Krisen begleiteten Prozess.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Webpelz als textile Fläche
14,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Kulturwissenschaften - Sonstiges, Note: 1,0, Technische Universität Dortmund (Kunst- und Kulturwissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Immer wieder wird in den Fachmagazinen und Modezeitschriften zur Herbst- / Wintersaison die Rückkehr der Pelzmode gefeiert. Pelze sind nach wie vor ein Teil der Bekleidungskultur, doch auch der Pelz als textile Fläche in der Kleidungsindustrie unterliegt einem steten Wandel. In dieser Arbeit wird der Begriff 'Pelz 'von mir für alle textilen Flächen verwendet, die in Haptik und Optik dem tierischen Pelz entsprechen. 'Webpelz' bezeichnet hier die synthetische, maschinell hergestellte textile Fläche und 'Echtpelz' den tierischen Pelz. Die genaue Begriffsklärung der oben genannten Bezeichnungen wird im Kapitel 4 anhand von bestehenden wissenschaftlichen Definitionen erläutert. Eine sprachliche Unterscheidung zwischen Webpelz und Tierfellimitat wird hier der Vereinfachung halber nicht vorgenommen, in speziellen Fällen wird jedoch auf die Unterschiede deutlich hingewiesen. Der historische Wandel des Konsums von Pelz und die stetige Entwicklung neuer Techniken, die immer neue und andere Felder der zumeist modischen Nutzung ermöglichen, sind weitere Aspekte, die behandelt werden sollen. Das Thema dieser Arbeit ist der Webpelz, es ist jedoch notwendig, bei der Behandlung dieses recht neuen Materials auch den Echtpelz als 'Vorgänger' von der Betrachtung nicht gänzlich auszunehmen. Die erste Erwähnung findet artifiziell hergestellter Pelz durch A. Adburgham 1879, aber eine zunehmende Rolle spielt er in der Mode erst seit den 1950er Jahren.1 Bei der Analyse der Rolle des Webpelzes in der Mode -im Rahmen dieser Hausarbeit richtet sich dabei das Augenmerk vornehmlich auf die Konfektion- ergeben sich verschiedene Fragestellungen. Eine vordringliche Frage ist die, ob es, den eigenen Beobachtungen entsprechend, eine positive Bedarfsentwicklung gibt. Damit verbunden ist die Überlegung, ob der synthetische Pelz in der Lage ist, seinen thermischen, ästhetischen und haptischen Eigenschaften entsprechend, einen adäquaten Ersatz für den Echtpelz zu bieten. Echtpelz ist schon seit langer Zeit ein Symbol für Wohlstand und Status2 und es wäre zu untersuchen, ob der künstlich hergestellte Pelz ebenso in der Lage ist, Luxus zu repräsentieren. Eine weitere Frage ist die nach den unterschiedlichen Bereichen, in denen der Webpelz Verwendung findet und die damit verbundenen wirtschaftlichen Aspekte, wie zum Beispiel Absatzzahlen und Marktentwicklung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Webpelz als textile Fläche
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Kulturwissenschaften - Sonstiges, Note: 1,0, Technische Universität Dortmund (Kunst- und Kulturwissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Immer wieder wird in den Fachmagazinen und Modezeitschriften zur Herbst- / Wintersaison die Rückkehr der Pelzmode gefeiert. Pelze sind nach wie vor ein Teil der Bekleidungskultur, doch auch der Pelz als textile Fläche in der Kleidungsindustrie unterliegt einem steten Wandel. In dieser Arbeit wird der Begriff 'Pelz 'von mir für alle textilen Flächen verwendet, die in Haptik und Optik dem tierischen Pelz entsprechen. 'Webpelz' bezeichnet hier die synthetische, maschinell hergestellte textile Fläche und 'Echtpelz' den tierischen Pelz. Die genaue Begriffsklärung der oben genannten Bezeichnungen wird im Kapitel 4 anhand von bestehenden wissenschaftlichen Definitionen erläutert. Eine sprachliche Unterscheidung zwischen Webpelz und Tierfellimitat wird hier der Vereinfachung halber nicht vorgenommen, in speziellen Fällen wird jedoch auf die Unterschiede deutlich hingewiesen. Der historische Wandel des Konsums von Pelz und die stetige Entwicklung neuer Techniken, die immer neue und andere Felder der zumeist modischen Nutzung ermöglichen, sind weitere Aspekte, die behandelt werden sollen. Das Thema dieser Arbeit ist der Webpelz, es ist jedoch notwendig, bei der Behandlung dieses recht neuen Materials auch den Echtpelz als 'Vorgänger' von der Betrachtung nicht gänzlich auszunehmen. Die erste Erwähnung findet artifiziell hergestellter Pelz durch A. Adburgham 1879, aber eine zunehmende Rolle spielt er in der Mode erst seit den 1950er Jahren.1 Bei der Analyse der Rolle des Webpelzes in der Mode -im Rahmen dieser Hausarbeit richtet sich dabei das Augenmerk vornehmlich auf die Konfektion- ergeben sich verschiedene Fragestellungen. Eine vordringliche Frage ist die, ob es, den eigenen Beobachtungen entsprechend, eine positive Bedarfsentwicklung gibt. Damit verbunden ist die Überlegung, ob der synthetische Pelz in der Lage ist, seinen thermischen, ästhetischen und haptischen Eigenschaften entsprechend, einen adäquaten Ersatz für den Echtpelz zu bieten. Echtpelz ist schon seit langer Zeit ein Symbol für Wohlstand und Status2 und es wäre zu untersuchen, ob der künstlich hergestellte Pelz ebenso in der Lage ist, Luxus zu repräsentieren. Eine weitere Frage ist die nach den unterschiedlichen Bereichen, in denen der Webpelz Verwendung findet und die damit verbundenen wirtschaftlichen Aspekte, wie zum Beispiel Absatzzahlen und Marktentwicklung.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot